Ein Leben in Freiheit, Liebe und Schönheit

Es ist ganz allein meine Verantwortung, wie ich mein Leben führen will, in jedem Augenblick und mit ganzem Herzen.

Heute stehe ich in einem vollen sinnhaften Leben mit Familie und Freundschaften, die lebenslänglich sind, verlässlich. Auch wenn es mal schwierige Gefühle gibt, will ich ein Leben führen in liebevoller Beziehung zur Welt, in Weiterführung von Familie hin zu Gemeinschaft, hin zur Welt. Die Psycholyse und grossartige Lehrer haben mir die Augen dafür geöffnet.

Psycholyse ist etwas Gutes, etwas Aufdeckendes, etwas zutiefst Konfrontierendes mit unseren menschlichen jahrtausendalten Konditionierungen. Sie stellt einen irgendwann die Frage „Was für ein Leben willst du führen?“ Nach meinen Erfahrungen geht es in unserem konditionierten Sein immer um die Angst. Sei es bewusst oder unbewusst. Die Angst, welche ein Leben in Lebendigkeit verhindert und uns Menschen begrenzt auf ein enges Feld von Möglichkeiten. Unser wirkliches Potential wird von uns meist nicht gelebt. Es gibt unzählige Rechtfertigungen dafür. Aber in der Tiefe finde ich dann auf der einen Seite immer wieder diese Angst vor dem Leben mit all seinen unberechenbaren Facetten und der Liebe und Freiheit auf der anderen Seite. Mithilfe der Psycholyse lässt sich diese Angst aufdecken und ich bekomme die Möglichkeit aufgezeigt, mich für ein Leben in Verbundenheit und Liebe zu entscheiden.

In der Psycholyse stösst man bei sachgerechter und ernsthafter Anwendung auf unbewusste Kindheitsmuster, Geburtserlebnisse und auch Einheitserfahrungen. Dadurch kann dann vieles heilen. Doch sie geht viel weiter. Sie ermöglicht das Wahrnehmen von Wirklichkeit in all seinen Nuancen, sowohl persönlich als auch kollektiv, stellt mir eine Aufgabe im Leben und bedeutet lebenslanges Lernen und Fragen. Von zentraler Bedeutung ist meines Erachtens die Bewusstwerdung über das, was in uns Menschen an Wahrheit angelegt ist in Bezug auf andere Menschen, auf die Welt.

Somit sehe ich die Wahrheit als einzige verlässliche Instanz und die Aufforderung, ihr zu folgen, ihr mehr und mehr zu Platz geben im Alltag. Es braucht gerade auf der Welt in dieser Zeit mit seinen immensen Herausforderungen die ganze Intelligenz und Kraft von wachen Menschen, von jedem Menschen. Wenn ich wirklich sehe und fühle, was überall auf der Welt passiert, dann habe ich keine Wahl mehr den alten Mustern zu folgen.

Psycholyse ist auch gesellschaftlich geächtet und wird in ihrer Wirksamkeit verdreht und mit unreflektierten Reaktionen zugedeckt und unterdrückt, weil sie etwas zeigt, für das es sich lohnt, dass uns Menschen einen anderen Sinn im Leben gibt: nämlich Freiheit und Liebe. Eine wichtige Voraussetzung, um sich diesen Prozessen der Bewusstwerdung zu stellen ist, dass Psycholyse in einem liebevollen und kompetenten Rahmen geleitet und begleitet wird. Dann kann sich das Heilpotential der Psycholyse entfalten.

Barbara (45), Lehrerin