1. Warum hast du Psycholyse gemacht? Hattest du persönliche Probleme, warst du in Therapie oder warst du z.B. einfach neugierig?

Ich hatte nie ernsthafte Probleme in meinem Leben, mit denen ich mir selbst und anderen Menschen Leid zugefügt habe. Ich wusste aber, dass man durch die Psycholyse Liebe und Leben leben kann.

2. Wenn du Probleme hattest: inwieweit hat dir die Psycholyse bei deren Bewältigung geholfen? Was ist der Unterschied zu anderen Therapien? Wenn nicht: welchen Einfluss haben die Erfahrungen auf dein aktuelles Leben?

Die Psycholyse hat mir geholfen – wie das Wort Psycholyse schon sagt -, mein eigenes Ego anzuschauen und immer mehr aufzulösen. Die Psycholyse hat mich zur Stille gebracht, ich meditiere viel und trage meine Liebe und mein Wissen so gut es eben geht in die Welt hinaus.

3. Immer wieder liest man davon, dass Psycholyse Machtmissbrauch, Grenzüberschreitung und Scharlatanerie bedeutet. Wie siehst du das aus deiner persönlichen Erfahrung heraus?

Unser System gibt der Bevölkerung die Ansicht, dass Substanzen schlimme Dinge sind, die uns wahnsinnig machen und durchdrehen lassen. Das stimmt auf eine Weise auch, z.B. wenn jemand Substanzen zu sich nimmt und sich dabei in einer Situation befindet, die voll mit verirrter und unangenehmer Energie ist. Dann wird er sich auch unangenehm und verirrt fühlen. Das Problem ist, dass der Missbrauch der Drogen mehr verbreitet ist, als die Psycholyse und die Gesellschaft so nur die unschöne Seite zu Gesicht bekommt. Auch jemand mit einem großen Ego wird es mit der Psycholyse nicht leicht haben, denn die Psycholyse zeigt gnadenlos, was für ein Arschloch man ist. Trotzdem bin ich der Meinung das alle Drogen legalisiert werden müssen und sich etwas überlegt werden sollte, das die Psycholyse interresanter für aussenstehende Menschen macht.

4. Die Psycholyse bzw. die meisten dazu benötigten Substanzen sind ja verboten. Wie stehst du dazu?

Einfach ein Missverständnis, das man zu verstehen versuchen sollte.

5. Hast du noch weitere Bemerkungen, die dir wichtig sind, sofern sie nicht durch die anderen Fragen beantwortet wurden?

Ich habe psycholytische Sitzungen oft alleine gemacht. Erstens, weil es mich irgendwie dazu gezogen hat. Und zweitens, weil es bei mir in der Nähe niemanden gab, der Substanzen zur Bewusstseinserweiterung einsetzen wollte. Durch diese Sitzungen habe ich immer mehr erkannt, wie viel Energie in mir und in dieseer Welt steckt und wie wahnsinnig verirrt wir auf unserer Erde wandeln. Seitdem versuche ich so wie es mir mir halt möglich ist, Liebe in die Welt zu tragen.

David Petersen (16), Schüler