PERSÖNLICHE ERFAHRUNGEN

Erfahrungsberichte

Sandra (49), Physiotherapeutin

Mein zweiter Selbstversuch mit psilocybinhaltigen Pilzen hat mein Leben so radikal verwandelt, wie ich es mir nie hätte vorstellen können. Ich war 25 Jahre alt, neugierig, wollte wissen, was es mit diesen Pilzerfahrungen auf sich hat, war aber ansonsten, wie ich heute...

mehr lesen

Barbara Hörger (47), Sozialpädagogin

Vor über zwanzig Jahren hatte ich eine sehr eindrückliche Begegnung, die den Anfang einer zentralen Wendung in meinem Leben darstellte. Heute würde ich sagen, sie war der Beginn einer glücklichen Geschichte, keinesfalls einfach, aber sehr lebenswert. Als Teilnehmerin...

mehr lesen

LaLiLu (25), Industrieelektriker

Irgendwann kamen mir dann plötzlich Erinnerungen an Erlebnisse aus meiner Kindheit hoch, die mich anscheinend nachhaltig geprägt haben. In meinem Leben habe ich schon mit genug Psychologen gesprochen, an der Oberfläche gekratzt und an Symptomen wie Depressionen herumgedoktert. Wirklich intensiv erfahren habe ich mich nur durch LSD.

mehr lesen

Angelika Berning (60), Ärztin, Psychotherapeutin

Über die Psycholyse ist es mir immer mehr gelungen, meine eigene traumatische Vergangenheit zu bearbeiten. Dafür, dass ich dieses Verfahren entdecken durfte und den Mut aufbrachte, es anzuwenden, bin ich für immer dankbar. Als Ärztin und Traumatherapeutin kann ich aufgrund meiner eigenen Erfahrungen sagen: konventionelle Therapien sind ohne Frage wichtig, sinnvoll und hilfreich. Doch für viele Menschen, insbesondere traumatisierte Menschen, halte ich die Psycholyse und EMDR für die weitaus hilfreichsten und tiefgreifendsten Verfahren, um Heilung zu erreichen.

mehr lesen

Holger Müller (39), Gärtner

Die Psychedelika haben mir den Weg aus konzeptionalisierter Welt- und Selbsterfahrung und systematisierten Glaubenskonstrukten aufgezeigt. Spiritualität ist ausschließlich erfahrbar. Die selbstgeführte Psycholyse ist zum unverzichtbaren Teil meines Lebens geworden,...

mehr lesen

Konstantin Gruß (33), Pokerspieler, Physiker

Leider am Rande der Legalität, obwohl sie bis dato kaum Misserfolge aufzuweisen hat. Das hier keine wissenschaftliche Bewertung der Tatsachen stattfindet und gerade LSD weiter als Rauschdroge verdammt wird, ist für mich als Wissenschaftler unbegreiflich und vor allem nicht mehr zeitgemäß.

mehr lesen

Lydia (43), Pädagogin/Lehrerin

Als Pädagogin ist es mir noch ein ganz großes Anliegen, Jugendlichen oder neugierigen jungen Erwachsenen bessere Wege zu ebnen, damit sie in vernünftigem Rahmen und begleitet ihre Experimente machen dürfen und nicht gleich wieder alle kriminalisiert werden und in den Untergrund verschoben. Hier können sie oft ja kaum prüfen, was ihnen verkauft wird und konsumieren teils heillos durcheinander, oftmals viel zu jung auch, und enden dann ja wirklich in den Psychiatrien oder mit irreversiblen psychischen Folgeschäden. Aber die Neugier einfach nur verbieten reicht eben nicht.

mehr lesen

Philipp D. (20), Student

Auch wenn ich für einen ausreichenden, umfassenden Kommentar zu diesen Stoffen noch einige Erfahrungen sammeln muss, so kann Ich jedoch jetzt schon sagen, dass diese Mittel keineswegs „böse Drogen“ sind, sondern Werkzeuge, um seine eigene und vielleicht auch die Psyche des Gegenübers besser zu verstehen und vor allem diese zu respektieren und zu akzeptieren.

mehr lesen

Iven (17), Lichtwesen

Durch LSA (Lysergsäureamid; natürlich vorkommend in den Samen der Hawaiianischen Holzrose) konnte ich das Universum komplett objektiv betrachten. Ich sah mich "von oben" inmitten von Sternen in einer meditativen Haltung sitzend und ich war komplett mit allem...

mehr lesen

Cosmic B. (42), Administrativer Mitarbeiter

Grundsätzlich ist aber jede Substanz für den spirituellen Gebrauch geeignet, wenn ihre Wirkung in spirituellem Sinn Sinn ergibt, auch nicht streng entheogen wirkende Substanzen. Im Rahmen der Religionsfreiheit zugänglich sein müssen für den spirituellen Gebrauch geeignete Substanzen dann, wenn ihre spirituelle Verwendung ohne weiteres als authentischer Ausdruck religiösen Lebens aus freier Überzeugung der betreffenden spirituellen Praktikerin oder des betreffenden spirituellen Praktikers entsteht. Punkt. Dies ist mein Verhandlungsstandpunkt gegenüber Politik, Behörden und Justiz.

mehr lesen

Michael (58), immauntawegs

Holt die Psycholyse aus der Illegalitätsfalle. Nur dann wird dieses wirklich wertvolle Werkzeug auf Dauer eine Chance haben. Seid wach, schaut genau hin , seid misstrauisch gegenüber offenem oder verstecktem Gruppenzwang, geschlossenen Strukturen, vorgegeben Denkkonzepten oder Anzeichen von Sektentum. Zweifelt an allem was sich als elitär, hirarchisch und autoritär entpuppt und Euch letztlich nur abhängig machen will. Zweifelt an Allen, die Euch immer eine Stufe unter die Ihre stellen und Euch wieder und wieder einreden, dass Ihr dieses und jenes noch nicht könnt aber das am besten in einem weiteren , meist kostenintensiven Ausbildungs – oder Seminarpaket lernen dürft. Es ist immer Euer Leben, Eure Gesundheit und Eure Verantwortung. Allein stehen ist nicht leicht aber ganz und gar nicht verboten. In diesem Sinne..

mehr lesen

Sabine Negwer (56), Heilpädagogin

Seit Menschengedenken hat unsere Spezies den Drang Bewusstsein zu erlangen (siehe Adam und Eva, die vom Baum der Erkenntnis naschten), und seit Anbeginn der Zeiten wurden uns von der Natur geeignete Pflanzen zur Seite gestellt, die uns darin unterstützen können. Eines der potentesten Mittel, um Bewusstheit zu erlangen, wurde sogar erst im letzten Jahrhundert von Albert Hofmann entdeckt. Nie hatte die Menschheit ein Mittel dieser Potenz nötiger als jetzt!

mehr lesen

Zur Zeit ist das Formular aufgrund von Wartungsarbeiten deaktiviert. Du kannst uns Deinen Erfahrungsbericht aber per Email an info@psychoedelische-gesellschaft.org schicken.

Hinweis

Wenn nicht anders gekennzeichnet stammen die Erfahrungsberichte von Laien, die ihre persönlichen Erfahrungen mit Psychedelika schildern. Diese Berichte sollen weder als professionelle noch sonstige Aufforderung zum Konsum der dem BTMG unterstellten Substanzen verstanden werden oder die mit dem Konsum verbundenen gesundheitlichen Risiken verharmlosen.

Wir verwenden Cookies, um Ihr Erlebnis auf unserer Website zu verbessern. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung unserer Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung mit weiteren Hinweisen befindet sich hier: Datenschutzerklärung.

Schließen