Ohne die Psycholyse hätte ich nicht in meinem Innersten verstanden, was es bedeutet, wirklich zu lieben. Sie hat mir einen Raum eröffnet, in dem Gefühle wie Neid, Eifersucht und Angst nicht mehr existieren und ein Zustand von völligem Frieden und innerer Freiheit eintritt. Sie hat eine in mir zuvor nie verstandene tiefe Sehnsucht berührt, mich ganz verbunden zu fühlen, mit allem eins zu sein.

Um diesen stillen und friedvollen Raum in mein Leben integrieren zu können, habe ich mich auf den Weg gemacht, aufmerksam, ehrlich und genau zu untersuchen, wo ich mich in meinem Handeln von eben solchen Gefühlen wie der Angst oder der Eifersucht leiten und bestimmen lasse, wo sie mir im Wege stehen und mich in meiner Freiheit und Liebesfähigkeit behindern. Dies ist ein manchmal schmerzhafter und mit viel Trauer verbundener Prozess, indem es viel Mut bedarf, darin ganz aufrichtig zu sein. Gleichzeitig erzeugt und erneuert es in mir aber auch die Leidenschaft, weiter wachsen zu wollen, um letztendlich in die Liebe und Freiheit zu finden. Meine Wahrnehmung darin ist mit Hilfe der Psycholyse klarer, ehrlicher, umfassender und tiefer geworden. Ich bin mir bewusst, dass ich auf diesem Weg immer wieder scheitern werde, und dennoch ist es erfüllend für mich, meine persönliche Wahrnehmung zu verfeinern und mich tiefer und genauer zu verstehen. Meine Haltung zum Leben hat sich verändert und ich stelle mich mehr und mehr den Aufgaben und Herausforderungen, die sich daraus ergeben.

Die Psycholyse ist für mich ein effektives Werkzeug, das die Wahrnehmung auf allen Sinnesebenen intensiviert und in die Tiefe führt und damit ein neues Erleben und neue Erkenntnisse  ermöglicht. Nach meiner Erfahrung machen die psycholytischen Substanzen weich und durchlässig für das, was es zu fühlen gibt, und damit können sich innere Widerstände auflösen und den Weg frei machen, um zu wesentlichen persönlichen und darüber hinaus auch universellen Erkenntnissen vordringen zu können. Diese gewonnenen Erkenntnisse haben mein Leben bereichert, ganz konkret verändert und mit Sinn erfüllt. Ich lebe heute in Gemeinschaft, meine Beziehungen sind tiefer, aufrichtiger und offener.

Isolde D. (58), Pädagogin

Wir verwenden Cookies, um Ihr Erlebnis auf unserer Website zu verbessern. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung unserer Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung mit weiteren Hinweisen befindet sich hier: Datenschutzerklärung.

Schließen