„Wenn die wissenschaftliche Literatur zeigt, dass Substanzen wie MDMA, Psilocybin oder LSD bei bestimmten psychischen Erkrankungen möglicherweise wirken, und wir das nicht weiter untersuchen und den Zugang in einem kontrollierten Umfeld schaffen, dann fördern wir den illegalen Gebrauch.“ Matthias Liechti, Unispital Basel

Quelle: «LSD schüttelt das Gehirn einmal durch» | NZZ

Wir verwenden Cookies, um Ihr Erlebnis auf unserer Website zu verbessern. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung unserer Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung mit weiteren Hinweisen befindet sich hier: Datenschutzerklärung.

Schließen