Verschrien als Hippiedroge lag das Potenzial von LSD in der Medizin lange brach. Seit Kurzem wird wieder mehr geforscht. Selbst die Entdeckung seiner halluzinogenen Wirkung kann dem Zufall zugeschrieben werden. Als der Chemiker Albert Hofmann im April vor 75 Jahren für seinen Arbeitgeber Sandoz das LSD aus dem hochgiftigen Mutterkorn synthetisiert, nimmt er etwas von dem Wirkstoff durch die Haut auf und erlebt seinen ersten Trip. Obwohl LSD eine der besterforschten psychoaktiven Wirkstoffe ist, fordern Therapeuten und Wissenschaftler weitere und breitere Studien. Zum einen müssen frühere Forschungsergebnisse nachgeholt werden, weil in den 1960er Jahren andere methodische Standards galten.

Quelle: Von der Droge zum Heilmittel? – LSD ist wieder in – aber diesmal bei Medizinern – News – SRF

Wir verwenden Cookies, um Ihr Erlebnis auf unserer Website zu verbessern. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung unserer Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung mit weiteren Hinweisen befindet sich hier: Datenschutzerklärung.

Schließen